Alkohol und die Potenz

Während ein Gläschen Wein, oder Bier am Abend der Potenz eher zuträglich ist, schädigen große Mengen Alkohol die Potenz dauerhaft. Wie immer kommt es auch beim Alkohol auf die Dosierung an. Geringere Mengen Alkohol haben Potenzsteigernde Wirkung, da sie kurzzeitig die Durchblutung fördern. Durch die enthemmende Wirkung des Alkohols fällt es vielen Männern leichter eine Erektion aufzubauen.

Große Mengen Alkohol wirken sich nicht gut auf Erektionen aus, jeder Mann, der versucht hat im Vollrausch eine Erektion aufzubauen wird dieses bestätigen können. Bereits ab 1 Promille Alkohol im Blut ist es kaum einem Mann mehr möglich Erektionen aufzubauen. Der Grund dafür ist, dass durch die veränderte Wahrnehmung unter Alkohol die Botenstoffe im Körper ihre Aufgabe nicht mehr erfüllen können, so ist auch bei sexueller Stimulation an eine Erektion nicht mehr zu denken.

Nun braucht man jedoch keine Angst zu haben, seine Potenz auf Dauer zu verlieren, nur weil man sich dann und wann dem Alkohol hingibt. Bei Alkoholikern sieht die Sache jedoch schon ganz anders aus. Ab einem Alkoholkonsum von mehr als 600g in der Woche, was in etwa 15 Bier am Tag entspricht droht der dauerhafte Verlust der Potenz. Hier bewirkt der Alkohol oft irreparable Schäden am Körper und die Potenz ist dauerhaft geschädigt. Oft werden die Nervenbahnen im Rückenmark durch übermäßigen Alkoholkonsum dahingehend geschädigt, das die vom Hirn ausgesendeten Reize den Penis nicht mehr erreichen. Das Glied weiß also gar nichts davon, dass das Hirn auf „geil“ umgeschaltet hat und reagiert dementsprechend nicht mehr auf die sexuelle Stimulation. Hier hilft auch ein Potenzmittel nur noch bedingt, die geschädigten Nervenbahnen können auch durch Viagra und Co nicht mehr repariert werden.

Anders als beispielsweise beim Rauchen nützt es nichts mit dem Trinken aufzuhören. Sobald Sie Nichtraucher werden wird sich ihre erektile Dysfunktion nach und nach zurückbilden, bei Schäden die durch Alkohol verursacht worden sind ist die Lage deutlich schlechter. Übermäßiger Alkoholkonsum wirkt sich zudem schädigend auf die Hormone aus. Wichtige Botenstoffe werden nicht mehr hergestellt, oder erreichen ihren Einsatzort nicht mehr.

This entry was posted in Erektile Dysfunktion. Bookmark the permalink.