Chrysin gegen Potenzschwächen

Wenn einen als Mann die Impotenz ereilt hat, denkt man als erstes wahrscheinlich an eine Behandlung mit Viagra. Dies ist wohl das bekannteste Medikament gegen erektile Dysfunktion und das liegt nicht daran, das Viagra am besten hilft, hinter diesem Produkt stecken einfach die teuersten und aufwändigsten Werbekampanien. Als nächstes fallen einen wohl die hohen Nebenwirkungen ein. Viele Männer sind überzeugt, dass die Nebenwirkungen nur die Anderen betreffen, andere schrecken die Nebenwirkungen ab und sie leben mit der Impotenz.

Dabei gibt es in der Natur viele Pflanzen die der Impotenz entgegen wirken. Jedoch haben natürliche Potenzmittel keine große Lobby, es finden keine groß angelegten Werbefeldzüge statt und kaum ein Mann kennt die Helfer gegen die Impotenz aus der Natur.

Zudem kommen die natürlichen Potenzmittel meist ganz ohne Nebenwirkungen aus. Nun haben wir jedoch gelernt, was keine Nebenwirkungen hat, das kann auch nicht helfen. Diesen Quatsch hat selbstverständlich die Pharmaindustrie hervorgebracht, denn vor der Erfindung des Viagras haben Ärzte eine erektile Dysfunktion ausschließlich mit aus der Natur stammenden Potenzmitteln behandelt und geheilt. Hier liegt auch der große Unterschied zwischen synthetischen Potenzmitteln und jenen aus der Natur. Mit Viagra wird man behandelt, niemals geheilt. Viagra wirkt nur für den Augenblick, während die natürlichen Helfer nachhaltig wirken.

Ein ausgezeichnetes Potenzmittel aus der Natur ist das Chrysin.

Chrysin ist ein sogenanntes Bioflavonoid und kommt in verschiedenen Pflanzen vor. Passionsblumen beispielsweise enthalten immer Chrysin. Auch Sie werden sicherlich schon Chrysin zu sich genommen haben, es kommt z.B. in der Maracuja vor, die jeder von uns schon einmal gegessen haben wird. Bekannter dürfte dieser natürliche Stoff in der Bodybuilder Szene sein. Da Chrysin den Testosteronspiegel erhöht wird er gern genommen, um das Muskelwachstum voran zu treiben. Testosteron ist auch bei der Potenz ein wichtiges Schlagwort und schon sind wir bei Chrysin als mögliches Potenzmittel.

Wie wirkt Chrysin?

Testosteron ist das männliche Sexualhormon und bewirkt das Männer Potent sind und Lust auf Sex haben. Mit zunehmendem Alter wird dieses Hormon zunehmend in Östrogene umgesetzt, die Folge sind Gewichtszunahme und eine geringere Potenz. Für die Umsetzung des Testosterons in Östrogene ist ein körpereigenes Enzym, das Aromatase verantwortlich. Wird dieses Enzym gehemmt, dann wird auch nicht mehr so viel Testosteron in Östrogen umgewandelt. Chrysin bewirkt genau dies. Der Körper kann mit Chrysin nicht mehr so viel Aromatase herstellen, die Umwandlung bleibt aus, das Testosteron bleibt erhalten und der Testosteronspiegel steigt an. Dies bewirkt ein Ansteigen der Potenz und der Lust auf Sex. Die Wirkung ist also exakt dieselbe wie bei verschreibungspflichtigen Potenzmitteln, dabei hat Chrysin keine schädlichen Nebenwirkungen.

Es gibt jedoch ein paar positive Nebenwirkungen von Chrysin die erwähnenswert sind. Chrysin wird erfolgreich in der Behandlung von Tumoren eingesetzt, es beugt Krebs vor, bekämpft freie Radikale, die Krebs auslösen können und man sagt Chrysin auch eine verjüngende Wirkung zu. Zudem wird der Muskelaufbau angeregt und das Herz- Kreislaufsystem gestärkt. Die Wirkung des Chrysin kann durch Piperine, welches sich zum Beispiel im schwarzen Pfeffer findet stark angehoben werden. Chrysin wird auch in der Psychotherapie als Mittel gegen Angstzustände erfolgreich eingesetzt.

This entry was posted in Natürliche Potenzmittel. Bookmark the permalink.