Implantation von Penisprothesen

Rund ein Zehntel aller Männer die an erektiler Dysfunktion (Impotenz) leiden kann mit Potenzmittel nicht geholfen werden. Wenn auch sie wesentlich stärker wirken den Penisinjektionen versagen bleibt meist nur eine Möglichkeit, das Implantat. Es gibt zwei verschiedene Arten der Penisimplantate, es gibt die biegsamen Implantate und hydraulische Penisimplantate. Bei dem biegsamen Implantat bleibt der Penis dauerhaft versteift, kann im Alltag jedoch nach unten gebogen werden. Bei der hydraulischen Methode des Penisimplantates wird eine kleine Pumpe in den Hodensack interessiert, mit der sich der Penis aufblasen und die Flüssigkeit aus dem im Penis steckenden Implantat auch wieder abgelassen werden kann.

Die Kosten einer Implantation in den Penis belaufen sich auf ca. 10.000 €, wobei die biegsamen Implantate nur unwesentlich günstiger sind als die hydraulischen Penisimplantate. Beide Methoden sind sehr störungsanfällig und nur an die 1000 Patienten unterziehen sich jährlich in Deutschland dieser Prozedur.

This entry was posted in Impotenz. Bookmark the permalink.